Altenheim oder Pflegekraft zu Hause?

  
Speziell für Tussis, die über 30 Jahre alt sind.

Altenheim oder Pflegekraft zu Hause?

Beitragvon Mila1984 » Mo 21. Jul 2014, 15:40

Hallo Leute =)

ich habe mal eine Frage an euch und ich hoffe ich kann hiermit eine kleine Diskussion anregen.
Mein Opa ( 81 Jahre alt) kann sich zu Hause leider nicht mehr alleine versorgen und muss entweder ins Altenheim
oder wir organisieren ihm eine häusliche Pflegekraft.
Was findet ihr besser? Ich habe schon viele Schauergeschichten von Altenheimen gehört...
Mila1984
 
Beiträge: 6
Registriert: Mi 5. Feb 2014, 00:28
Postleitzahl: 33106
Land: Deutschland
Freund/Ehemann: Ja
Lieblingsfarbe: blau
Anzahl Tattoos: 1
Anzahl Piercings: 0
----------------------------------------
Tussi-Dollar: 5
Geschenke: 1 
----------------------------------------

Re: Altenheim oder Pflegekraft zu Hause?

Beitragvon Maria99 » Di 22. Jul 2014, 19:21

Hallo Mila,

so pauschal kann man die Frage nicht beantworten.
Ihr solltet erstmald deinen Opa fragen, was er überhaupt möchte und lasst ihm auch Zeit zum überlegen, ältere Menschen sagen meistens immer Ja obwohl sie Nein meinen.
Braucht dein Opa denn viel Gesellschaft oder fühlt er sich ohne viel Gesellschaft wohler?
Wir haben für unsere Oma nach langem hin und her über diese Agentur uns eine Pflegekraft vermitteln lassen und bereuen diese Entscheidung auch nicht, meiner Oma ging es im Altenheim einfach nur schlecht.
Benutzeravatar
Maria99
 
Beiträge: 97
Registriert: Di 21. Jan 2014, 00:54
Anzahl Schuhe: ca. 20 Paar
Postleitzahl: 33106
Land: Deutschland
Freund/Ehemann: Ja
Lieblingsfarbe: grün
Anzahl Tattoos: 1
Anzahl Piercings: 2
----------------------------------------
Tussi-Dollar: 79
Geschenke: 1 
----------------------------------------

Re: Altenheim oder Pflegekraft zu Hause?

Beitragvon Jennifer198512 » Sa 28. Nov 2015, 13:40

Lass Deinen Opa in seinem gewohnten Umfeld. Da wird es ihm mit Sicherheit wesentlich besser gehen. Es gibt doch inzwischen tolle Angebote für die häusliche Pflege. Wir haben hier tolle Erfahrungen mit polnischer-pflegedienst.info gemacht - ist wesentlich preiswerter als der klassische deutsche Pflegedienst und meiner Meinung ist die Pflege auch viel besser! LG
Jennifer198512
 
Beiträge: 1
Registriert: Sa 6. Jun 2015, 14:02
Anzahl Schuhe: ca. 20 Paar
Postleitzahl: 20095
Land: Deutschland
Freund/Ehemann: Ja
Lieblingsfarbe: rot
Anzahl Tattoos: 2
Anzahl Piercings: 0
----------------------------------------
Tussi-Dollar: 3
Geschenke: 1 
----------------------------------------

Re: Altenheim oder Pflegekraft zu Hause?

Beitragvon honey10 » So 29. Nov 2015, 17:09

Ich glaube ich würde ihn auch zu Hause lassen und einen Pflegedienst kommen lassen. Jedenfalls ist das die beste Lösung wenn er noch einigermaßen fit ist. Die Pflegekräfte die dann kommen haben zwar auch einen sehr knappen Zeitplan, aber ich kenne ebenfalls viele schlechte und auch leider Insider-Geschichten über Altenheime. :ohno:
honey10
 
Beiträge: 10335
Registriert: Di 11. Jan 2011, 19:53
Anzahl Schuhe: Frag lieber nicht!
Postleitzahl: 5
Land: Deutschland
Freund/Ehemann: Ja
Lieblingsfarbe: gelb
Anzahl Tattoos: 0
Anzahl Piercings: 0
----------------------------------------
Tussi-Dollar: 2045
Geschenke: 6 
----------------------------------------

Re: Altenheim oder Pflegekraft zu Hause?

Beitragvon Raiponce » So 29. Nov 2015, 23:00

Meine Mama wird nie in so ein Heim kommen! Wenn es mal so weit ist, werde ich meine Mama zu mir nehmen.
Benutzeravatar
Raiponce
Moderatorin
 
Beiträge: 3858
Bilder: 1
Registriert: Do 19. Mai 2011, 18:45
Wohnort: Ruhrpott
Anzahl Schuhe: ca. 60 Paar
Postleitzahl: 45359
Land: Deutschland
Freund/Ehemann: Ja
Lieblingsfarbe: Lila, Grün, Schwarz
Anzahl Tattoos: 0
Anzahl Piercings: 0
----------------------------------------
Tussi-Dollar: 3620
Geschenke: 3 
----------------------------------------

Re: Altenheim oder Pflegekraft zu Hause?

Beitragvon honey10 » So 6. Dez 2015, 18:58

Raiponce hat geschrieben:Meine Mama wird nie in so ein Heim kommen! Wenn es mal so weit ist, werde ich meine Mama zu mir nehmen.


Sehr gute Einstellung, wenn es irgendwie möglich ist, sollte man das auf jeden Fall so machen. Abgesehen davon werden ja auch nicht alle Menschen Pflegefälle.
honey10
 
Beiträge: 10335
Registriert: Di 11. Jan 2011, 19:53
Anzahl Schuhe: Frag lieber nicht!
Postleitzahl: 5
Land: Deutschland
Freund/Ehemann: Ja
Lieblingsfarbe: gelb
Anzahl Tattoos: 0
Anzahl Piercings: 0
----------------------------------------
Tussi-Dollar: 2045
Geschenke: 6 
----------------------------------------

Re: Altenheim oder Pflegekraft zu Hause?

Beitragvon Raiponce » So 6. Dez 2015, 19:30

Genau! Aber falls meine Mama ein Pflegefall werden sollte, werde ich mich um sie kümmern, so wie sie sich um mich als Baby gekümmert hat. Alles andere wäre unwùrdig und gemein.
Benutzeravatar
Raiponce
Moderatorin
 
Beiträge: 3858
Bilder: 1
Registriert: Do 19. Mai 2011, 18:45
Wohnort: Ruhrpott
Anzahl Schuhe: ca. 60 Paar
Postleitzahl: 45359
Land: Deutschland
Freund/Ehemann: Ja
Lieblingsfarbe: Lila, Grün, Schwarz
Anzahl Tattoos: 0
Anzahl Piercings: 0
----------------------------------------
Tussi-Dollar: 3620
Geschenke: 3 
----------------------------------------

Re: Altenheim oder Pflegekraft zu Hause?

Beitragvon CelinaHillebrandt » Mi 9. Dez 2015, 14:34

Hallo,

ich sehe es auch, dass man "ältere" Menschen immer lieber in ihrem gewohnten Umfeld lassen sollte.
Benutzeravatar
CelinaHillebrandt
 
Beiträge: 83
Registriert: Mi 9. Dez 2015, 13:53
Anzahl Schuhe: ca. 30 Paar
Postleitzahl: 1151
Land: Deutschland
Freund/Ehemann: Ja
Anzahl Tattoos: 1
Anzahl Piercings: 0
----------------------------------------
Tussi-Dollar: 38
Geschenke: 1 
----------------------------------------

Re: Altenheim oder Pflegekraft zu Hause?

Beitragvon honey10 » So 13. Dez 2015, 19:09

Raiponce hat geschrieben:Genau! Aber falls meine Mama ein Pflegefall werden sollte, werde ich mich um sie kümmern, so wie sie sich um mich als Baby gekümmert hat. Alles andere wäre unwùrdig und gemein.


Wobei das auch sehr schwierig und belastend werden kann. Aber dann kann man ja auch noch mobile Pflegekräfte engagieren etc. Ich würde meine Mama auch zu Hause pflegen.
honey10
 
Beiträge: 10335
Registriert: Di 11. Jan 2011, 19:53
Anzahl Schuhe: Frag lieber nicht!
Postleitzahl: 5
Land: Deutschland
Freund/Ehemann: Ja
Lieblingsfarbe: gelb
Anzahl Tattoos: 0
Anzahl Piercings: 0
----------------------------------------
Tussi-Dollar: 2045
Geschenke: 6 
----------------------------------------

Re: Altenheim oder Pflegekraft zu Hause?

Beitragvon kathrin_lovesick » Di 26. Jan 2016, 21:36

Meine Oma wird von einer polinischen Pflegekraft zu Hause gepflegt. Das klappt super,, wir hatten aber auch echt Glück, die Frau ist super.. Altenheim finde ich nicht so toll..
kathrin_lovesick
 
Beiträge: 12
Registriert: Mo 4. Jan 2016, 18:01
Anzahl Schuhe: ca. 20 Paar
Postleitzahl: 51109
Land: Deutschland
Freund/Ehemann: Ja
Lieblingsfarbe: rot
Anzahl Tattoos: 2
Anzahl Piercings: 0
----------------------------------------
Tussi-Dollar: 4
Geschenke: 1 
----------------------------------------

Re: Altenheim oder Pflegekraft zu Hause?

Beitragvon Schwesterlisa » Mo 14. Mär 2016, 14:50

Wenn es nur irgendwie machbar ist, dann sollte man alte Menschen daheim lassen. Klar ist auf jeden Fall mehr Belastung für Alle aber er fühlt sich mit Sicherheit daheim wohler. Es ist seine Umgebung, vielleicht hat er das Haus selber gebaut und soll es dann verlassen, weil er alt ist und niemand für ihn sorgen kann oder manchmal auch will?

Schlimm :weinen:
Schwesterlisa
 
Beiträge: 131
Registriert: Di 24. Mär 2015, 15:20
Anzahl Schuhe: Frag lieber nicht!
Postleitzahl: 55130
Land: Deutschland
Freund/Ehemann: Ja
Lieblingsfarbe: schwarz
Anzahl Tattoos: 0
Anzahl Piercings: 0
----------------------------------------
Tussi-Dollar: 86
Geschenke: 1 
----------------------------------------

Re: Altenheim oder Pflegekraft zu Hause?

Beitragvon LuckyLuck » Do 24. Nov 2016, 17:22

Also ich habe gute Erfahrungen mit einer 24 Stunden Betreuung gemacht, da wird meine Mutter zurzeit betreut. Sie kann zuhause bleiben und wird trotzdem rund um die Uhr betreut.

Da geht eine Pflegekraft für sie einkaufen, legt sie ins Bett oder macht andere Dinge des Alltags für sie.
Benutzeravatar
LuckyLuck
 
Beiträge: 30
Registriert: Mo 8. Aug 2016, 16:48
Wohnort: Berlin
Anzahl Schuhe: ca. 20 Paar
Postleitzahl: 45257
Land: Deutschland
Freund/Ehemann: Ja
Lieblingsfarbe: Rot
Anzahl Tattoos: 1
Anzahl Piercings: 0
----------------------------------------
Tussi-Dollar: 17
Geschenke: 1 
----------------------------------------

Re: Altenheim oder Pflegekraft zu Hause?

Beitragvon AngieW » Fr 13. Okt 2017, 11:16

Hallo Mila,

wir mussten auch nachdem Tod meines Großvaters auch unsere geliebte Omi in Pflege geben, da sie nach ihrem Verlust sehr schnell gealtert ist und sehr schlimm verängstlich durch die Gegend irrt.

Sie traut sich leider Gottes gar nichts mehr richtig zu und ist oft verwirrt und bekommt schnell Panikattacken, wenn sie allein ist. Es ist richtig traurig und schlimm solche Angstattacken live mit zubekommen und eine Frau in Tränen ausbrechen zu sehen, die man stets bewundert und respektiert hat.

Mein Eltern haben sich schlussendlich auch dafür entschieden meine Großmutter in die Hände einer 24 Stunden Betreuung zu geben, da sie kaum noch fähig war, etwas selbstständig zu erledigen. Meine Mum hatte anfangs auch starke Bedenken ihre Mutter in fremde Hände zu geben, aber schließlich ist die ganze Familie noch berufstätig und niemand kann dauerhaft bei ihr bleiben und ihr zur Seite stehen. Durch ihr Betreuung hat sich der Zustand zumindest stark verbessert und sie traut sich eine einige Dinge wieder selbstständig heran.

Zum Beispiel an ihre legendären Spätzle, die ich erst kürzlich wieder wegputzen konnte. Ich bin froh, dass meine Omi eine nette Betreuerin bekommen hat und das sie sich gut mit ihr versteht. Das entlastet nicht nur meine Großmutter sondern auch die ganz Familie, die ein wenig mehr Nerven nun behalten darf.

Ich würde dir auch raten, dass ihr es in Erwägung zieht deine Großvater in Pflege zu geben oder in ein Altersheim zu stecken.

Es klingt zwar hat und man fühlt sich nicht wohl dabei, aber ihm wird dadurch sicherlich geholfen und ihr habt auch mehr Kraft euer eigenes Leben zu führen.

LG
Benutzeravatar
AngieW
 
Beiträge: 87
Registriert: Mo 23. Nov 2015, 16:45
Wohnort: München
Tussi-Blog: Blog lesen (1)
Anzahl Schuhe: Frag lieber nicht!
Postleitzahl: 80805
Land: Deutschland
Freund/Ehemann: Nein
Lieblingsfarbe: Pink
Anzahl Tattoos: 3
Anzahl Piercings: 1
----------------------------------------
Tussi-Dollar: 90
Geschenke: 1 
----------------------------------------

Re: Altenheim oder Pflegekraft zu Hause?

Beitragvon Markness » Fr 13. Okt 2017, 11:25

Ich habe leider auch schon viele negative Geschichten und Fälle aus Altenheimen gehört, auch von Personen aus der Branche, die in dem Feld gearbeitet haben. Also nach Möglichkeit würde ich da auch immer auf die Pflegekraft setzen.
Benutzeravatar
Markness
 
Beiträge: 138
Registriert: Do 7. Mär 2013, 11:00
Postleitzahl: 83052
Land: Deutschland
Freund/Ehemann: Ja
Lieblingsfarbe: grün
Anzahl Tattoos: 0
Anzahl Piercings: 1
----------------------------------------
Tussi-Dollar: 59
Geschenke: 1 
----------------------------------------

Re: Altenheim oder Pflegekraft zu Hause?

Beitragvon MollyGi » Di 5. Dez 2017, 10:35

Liebe Mila1984 und liebe alle,

dein Post ist zwar jetzt schon etwas her, aber die Diskussion ist immer noch aktiv. Wir haben eben alle Omis und Opis oder Eltern, die früher oder später in ein Alter kommen, dass man sich Gedanken machen muss wie es weiter geht.

Wie ging es deinem Opa mit der Entscheidung die ihr getroffen habt?

Vor einem Jahr standen meine Mutter und ich auch vor der Entscheidung wie es mit meiner Oma weitergehen soll. Mein Opa ist bereits 3 Jahre zuvor gestorben. Es ging sehr schnell und meine Oma konnte sich noch um ihn kümmern. Die Jahre allein haben ihr nicht gut getan, aber sie hat sich durchgeschlagen. Dann kam der Krebs zurück, den sie vor 10 Jahren schon einmal besiegt hatte. Die Chemo schwächte sie extrem. Meine Mutter und ich waren beide berufstätig und konnten ihr nicht mehr bei dem Alltäglichen helfen, zudem wohnte ich 250 km entfernt. Ich besuchte sie zwar jedes Wochenende, aber das war nicht genug. Meine Mutter fuhr meine Oma zu jeder stationären Chemo. Als sie sie einmal wieder abholen wollte, suchte der Arzt das Gespräch mit ihr. Er gab ihr die Empfehlung, meine Oma in ein Pflegeheim zu bringen. Weder mir noch meiner Oma gefiel das. Sie war eine sehr stolze Frau. Also überlegten wir was uns noch für Optionen blieben. Ich war sofort für eine Pflegekraft, die meine Oma in ihrem eigenen Heim betreut. Wiederwillig stimmte meine Großmutter zu und wir recherchierten zusammen. Schließlich forderten wie bei https://www.vitalassist.de/leistungen-seniorenbetreuung/ eine Betreuungsperson an. Eine wahnsinnig nette Damen, polnischer Herkunft, zog zu meiner Großmutter. Das erleichterte uns allen die nächsten 3 Monate. Ich kam weiterhin jedes Wochenende nach Hause und sah wie wohl sich meiner Oma, den Umständen entsprechend, doch fühlte. Marta half meiner Oma in jeder Lebenslage und ging mit ihr zum Arzt, einkaufen, spazieren und machte den Haushalt. Der Haushalt und die Sauberkeit des Hauses waren meiner Oma immer sehr wichtig. Am Ende verschlechterte sich ihr Zustand sehr schnell.
Ich denke das war die beste Entscheidung die wir in dieser Situation treffen konnten. Meine Großmutter konnte die ihr verbleibende Lebenszeit in der ihr vertrauten Umgebung verbringen, konnte essen und trinken was sie wollte, hatte immer Gesellschaft und ihre Familie ging ein und aus. Wir würden uns immer wieder für eine 24-Stunden-Betreuung entscheiden.

Liebe Grüße
MollyGi
 
Beiträge: 36
Registriert: Di 24. Okt 2017, 08:55
Anzahl Schuhe: ca. 30 Paar
Postleitzahl: 60325
Land: Deutschland
Freund/Ehemann: Ja
Lieblingsfarbe: Rot
Anzahl Tattoos: 1
Anzahl Piercings: 0
----------------------------------------
Tussi-Dollar: 21
Geschenke: 1 
----------------------------------------


Zurück zu Ü30-Treffpunkt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Admin

Lisa
Autor: Lisa Lehmann

Hallo liebe Tussis,


mein Name ist Lisa und ich betreue in meiner Freizeit als "admin" das Tussi-Forum. Wenn Ihr Fragen, Anregungen oder Kritik am Tussi-Forum habt, dann könnt ihr euch jederzeit per PN an mich wenden (Werbeanfragen bitte an info(at)tussi-forum.de).
Wenn euch das Tussi-Forum gefällt, dann registriert euch jetzt und quasselt mit!

Eure Lisa. Jetzt registrieren!